Tag 222: Donnerstag, 22. Oktober 2020

Geschmackszeitreise

222 gtn 22 10Wie schmeckt eure Kindheit? Ich kann mich noch ganz genau dran erinnern, wie das geschmeckt hat, als ich Kind war: Zum Beispiel die Kartoffelsuppe von meiner Oma; die habe ich zwar schon ewig nicht mehr gegessen – aber trotzdem habe ich noch genau diesen Geschmack auf der Zunge.

Oder der Geschmack von diesen Leckmuscheln, die es im Tante-Emma-Laden gab – oder der Geschmack von Eis-Konfekt in der Glanz-Knitterfolie. Erinnert ihr euch? Vor allem der Geschmack von Schokolade versetzt mich immer wieder in meine Kindheit zurück. Schokolade ist für mich eine kleine Geschmacks-Zeitreise.

Und: Schokolade ist ein ganz besonderes Lebensmittel - nicht nur für Kinder. Schokolade wurde früher in Apotheken als Medizin verkauft als Kräftigungsmittel und sogar als Aphrodisiakum. Das liegt daran, dass in Schokolade Theobromin enthalten ist. Das wirkt ähnlich wie Koffein und macht gute Laune. Manche sagen darum: Schokolade macht glücklich. Oder: Schokolade ist Gottes Entschuldigung für Brokkoli. Weil Schokolade das Leben versüßt – und schöne Erinnerungen an die Kindheit weckt. Schokolade ist zwar schlecht für die Zähne, aber gut für die Seele! In der Bibel steht: „Schmecket wie freundlich Gott ist!“ Also: Geschmackvoll glauben – genussvoll glauben – das ist nach Gottes Geschmack!

Pfarrer Stefan Mendling, Annweiler