Tag 238: Samstag, 7. November 2020

Namenloser Mond

Tag 238 Mond

„Papa, wie heißt eigentlich unser Mond?“ Gute Frage! Es gibt in unserem Sonnensystem rund 170 Monde. Die heißen zum Beispiel Europa, Titan, Calypso oder Ferdinand. Aber warum hat unser Erdenmond keinen Namen? Der könnte doch „Mondfred“, oder „Mondika“, oder „Helmond“ heißen. Anscheinend ist noch nie jemand auf die Idee gekommen, unserem Mond einen Namen zu geben. Und die Sonne hat auch keinen Namen – nur „Sonne“. Sie könnte ja auch „Sonndrin“ oder „Sonnette“ heißen. Wäre doch ganz nett.

Ist euch schon mal aufgefallen: Alles im Himmel hat einen Namen – außer das, was uns am nächsten ist – und das, was für uns am wichtigsten ist: Sonne und Mond. Die sind für uns anscheinend so selbstverständlich, so vertraut, dass wir keinen Namen dafür brauchen. Kinder reden ihre Eltern ja auch nicht mit Namen an, sondern mit „Mama“ und „Papa“. Wie Sonne und Mond.

Ist das vielleicht mit Gott genauso? Weil er ganz selbstverständlich da ist? Wie redet ihr von Gott? Wie redet ihr Gott an? Habt ihr einen Namen für Gott? Oder ist es für euch ganz selbstverständlich nur „Gott“? Weil er euch nah ist – und einen festen Platz hat – in eurem Universum, in eurem Leben? So wichtig, so nah, dass er keinen Namen braucht. Und wenn doch, dann heißt er einfach: „Ich bin da!“ So selbstverständlich …

Pfarrer Stefan Mendling, Annweiler