Tag 240: Montag, 9. November 2020

Hinterm Horizont geht's weiter...

240 horizonteWir müssen auf Sicht fahren, wird uns gesagt. Das stimmt wahrscheinlich auch. Wir können nicht sehen, was in einem halben Jahr sein wird, Oder in 3 Monaten. Oder selbst an Weihnachten. Unser Horzont sind 10 bis 14 Tage. Dann erst sehen wir, ob Maßnahmen, welche die Corona-Pandemie eindämmen sollen, greifen.

Für viele Menschen ist das so, als ob die Zukunft versperrt ist, als ob es da nicht weitergeht. Nichts ist wirklich planbar, und alle Pläne stehen unter Vorbehalt.

Aber ist das nicht immer so? Dass unser menschliches Planen unter Vorbehalt steht? Es kann alles auch ganz anders kommen, als wir es uns ausdenken. Im Positiven wie im Negativen. Oder anders ausgedrückt: Die Zukunft ist nie versperrt, sondern immer offen.

Hinter jedem Horizont tut sich der nächste auf - "so Gott will und wir leben" (Jakobus 4,15)

Pfarrer Martin Anefeld, Nußdorf