Tag 245: Samstag, 14. November 2020

Novemberblues

245 herbstroseIn diesem Jahr trifft es uns besonders hart. Die trüben Novembertage im Nebel, morgens wird es nicht hell und nachmittags schon wieder dunkel. Bäume werden kahl. Kübelpflanzen wandern aus in die Winterquartiere. Melancholie prägt die Sonn- und Feiertage: Allerheiligen, Volkstrauertag, Buß- und Bettag, Totensonntag.

Novemberblues.

Uns fehlt die Sonne, die das schlaffördernde Hormon Melatonin abbaut. Wir sind müde und erschöpft. Es mangelt auch an Serotonin, einem Botenstoff, der für Glücksgefühle sorgt. Mit Heißhunger auf Schokolade versuchen wir, auszugleichen. Keine ideale Lösung.

Und jetzt noch der Lockdown. Freunde und Feste fallen als Stimmungsaufheller aus. Die Sorglosigkeit fehlt, die uns schneller durch den November lotsen könnte. So viel ist nicht normal.

Aber gerade in diesem Jahr fallen sie mir besonders auf: Die spätblühenden Rosen. Wunderschöne Farben. Unverdrossenes Aufblühen. Unbeirrter Duft. Schönheit pur. Weil man sie nur entdeckt, wenn man ins Freie geht (das darf man ja), gesellt sich auch eine Prise Serotonin dazu. Na also. Es geht doch. Und in die Tageslosung für den heutigen Samstag einstimmen darf am auch noch. Die sorgt ebenfalls für Glücksgefühle:

Herr, wie sind deine Werke so groß! Deine Gedanken sind sehr tief! (Psalm 92,6)

Lothar Schwarz, Rhodt