Tag 258: Freitag, 27. November 2020

Eile mit Weile

Tag 258 Eile

Geht es Ihnen auch so? Alle Jahre wieder nehme ich mir vor: Dieses Mal wird die Adventszeit ruhiger und besinnlicher. Dieses Mal lasse ich mich von nichts und niemand unter Druck setzen; auch von mir selbst nicht. Dieses Mal wird alles anders – um dann doch festzustellen: Man kann bereits vor dem 1. Januar über seine eigenen, guten Vorsätze stolpern …

Sozusagen präventiv finden Sie im Folgenden einen meiner Lieblingstexte zum Advent von Dorothe Sölle:

 

Du sollst dich selbst unterbrechen
Zwischen Arbeiten und Konsumieren soll Stille sein und Freude,
dem Gruße des Engels zu lauschen: Fürchte dich nicht!
Zwischen Aufräumen und Vorbereiten sollst du es in dir singen hören, das alte Lied der Geborgenheit und Sehnsucht.

Komm, Gott, ach komm! Zwischen Wegschaffen und Vorplanen sollst du dich erinnern
an den ersten Schöpfungsmorgen, deinen und aller Anfang,
als die Sonne aufging ohne Zweck in der Zeit,
die niemandem gehört außer dem Ewigen.

Pfarrerin Eva Weißmann, Godramstein