Tag 275: Montag, 14. Dezember 2020

Wahrheit – Sinn & Unsinn

Tag 275 Wahrheit

Ahh, ein Kelch!
Nein, das sind doch zwei Menschen!

Sie kennen das Bild bestimmt schon. Oder auch das mit der älteren Frau, die auch eine junge sein könnte. Ich empfinde es als spannend, was unser Gehirn so alles deutet und umdeuten kann. Spannend und gleichzeitig schwierig kann es werden bei Diskussionen von unterschiedlichen Standpunkten. Wenn, wie bei dem Bild, beide vom persönlichen Standpunkt aus gesehen recht haben können. Bei diesem Bild geht es um nichts, aber in vielen anderen Situationen um so viel mehr: offene Gesellschaft gegen Abschottung, Kapitalismus gegen Sozialismus, Ordnungspolitik gegen Freiheit, Shutdown gegen Modell-Schweden.

Für unsere Gesellschaft ist es wichtig sich auszutauschen, andere Meinungen zuzulassen, genauso wie andere Religionen und Konfessionen zu tolerieren. Ich glaube unsere Gesellschaft lebt davon unterschiedlich zu sein, es ist sogar eine Bereicherung. Es mag Zeiten gegeben haben, in denen das Christentum in seinen Ausprägungen das Gegenteil von Pluralität gelebt hat, aber hier und heute gehört sie dazu. Wir haben die Wahrheit nicht gepachtet. Auch wenn ich glaube, was ich predige oder schreibe, so muss dies nicht einer objektiven Wahrheit entsprechen. Es reicht, wenn es für mich wahr ist. Gleichzeitig ist es meine Pflicht auch andere Meinungen zuzulassen, es ist die Pflicht unserer Gesellschaft. Ich glaube auch das ist Teil unserer Botschaft:


Keiner von euch ist ein Gläubiger, solange er nicht seinem Bruder wünscht, was er sich selber wünscht.        Goldene Regel des Islams

 

Pfarrer Thomas Himjak-Lang, Böchingen