Tag 317: Montag, 25. Januar 2021

Der schwarze Kreis

Tag 317 Kreis

Ein Professor teilt seinen Studierenden ein weißes Blatt mit einem Punkt aus und bittet sie auf die Rückseite aufzuschreiben, was sie da sehen. Am Ende der Stunde überfliegt er die Ergebnisse und sagt dann: " Alle haben über den schwarzen Punkt, seine Position in der Mitte, sein Größenverhältnis und so weiter geschrieben. Aber niemand hat etwas über den weißen Teil des Blattes vermerkt."

Geht es uns in der Krise nicht auch so, dass wir all den traurigen und schlechten Auswirkungen viel Aufmerksamkeit schenken? Manchmal habe ich das Gefühl richtig lethargisch und gelähmt zu sein. Das kirchliche Leben ruht fast ganz, wir können nicht verreisen, können keine Feste feiern und vermeiden persönliche Kontakte.

Aber ist in dieser zugegeben schwierigen Phase, die wir durchleben, nicht dennoch Helles zu finden? So wie ganz viel weiße Fläche auf dem Bild zu sehen ist. Wir können unsere Wahrnehmung trainieren, damit wir das Gute und Schöne nicht übersehen:

Ein ungewöhnlich langes Gespräch mit einer Freundin oder ein ausgedehnter Spaziergang im Wald, für den in normalen Zeiten keine Zeit wäre. Was war denn gestern schön ? Worüber kann ich mich heute freuen?

 Gott, schenke mir ein waches Bewusstsein für den Reichtum meines Lebens.
Ich danke dir für alles, was mein Leben lebenswert und schön macht. Amen

Gemeindediakonin Annette Bernhard, Annweiler / Hofstätten