Tag 343: Samstag, 20. Februar 2021

Backen wie Gott

Tag 343 Backen

Schönheits-OPs sind durch die Corona-Krise laut Medienberichten vermehrt auf der Tagesordnung. Ständige Video-Konferenzen führen dazu, dass viele sich ständig selbst auf dem Bildschirm sehen und kritisch betrachten. Darüber hinaus ist auch einfach mehr Zeit da, um sich mit Äußerlichkeiten zu beschäftigen. Menschen mit gesichertem Einkommen, die ihre Reisekasse derzeit nicht plündern können, erfüllen sich ihre „Verschönerungswünsche“ und unterziehen sich einer ästhetischen Chirurgie. Es sind zum größten Teil Frauen und in den allermeisten Fällen werden die OPs gegenüber Freunden und Kolleg*innen verschwiegen. Es liegt mir fern All dies zu verurteilen. Eine OP würde bei mir dennoch nicht in die Tüte kommen, dafür bin ich zu schmerzempfindlich und meine Haut neigt zur Narbenbildung. Außerdem habe ich mich selber dabei ertappt, viel mehr Schminkprodukte als sonst gekauft zu haben. Neulich habe ich sogar den Youtube-Kanal „Mission Beautiful“ abonniert. Dort habe ich über die „Baking“-Schmink-Technik erfahren. Der Name kommt daher, dass sich der aufgetragene Puder durch Körperwärme mit der Abdeckcreme verbindet und diese sozusagen „backt“. Diese „Back-Methode“ verspricht eine langanhaltende Schönheit…

Vielleicht brauchen manche von uns das alles, weil wir uns beim Blick auf den Bildschirm oder in den Spiegel wie ein nicht so recht gelungener Kuchen fühlen – weit weg von den schönen Bildern in Zeitschriften. Doch Gott sieht uns an, freut sich an unseren persönlichen und einzigartigen Gesichtszügen und an unserem individuellen Ausdruck. Ob mit oder ohne OP und Schminkzeug, die Hauptsache ist, dass wir aus Gottes Sicht wundervoll gemacht sind. (Ps 139,14). Den Rest kriegen wir auch gebacken!

 Vikarin Almendra García de Reuter, Landau - Godramstein