Tag 368: Mittwoch, 17. März 2021

Tief in der persönlichen Black Box

Tag 368 Black Box

Jedes Verkehrsflugzeug hat eine Black Box – einen Flugschreiber, der die Flugdaten aufzeichnet. Der Inhalt liegt im wahrsten Sinne des Wortes im Dunkeln. Die Black Box ist so versiegelt, daß weder Luft noch Wasser die Flugdaten zerstören können. Sie ist vor allem dann gefragt, wenn es bereits zu spät ist: nach einem Absturz. Mir kommt es so vor: Jeder und jede von uns hat eine persönliche Black Box. Dort halten wir Gefühle, Gedanken und Erlebnisse versiegelt. Das, was tief verletzte, was wir an uns nicht mögen, was wir uns selbst nicht eingestehen wollen…in den unterschiedlichsten Lebensbereichen. Und bei manchen von uns ist es in dieser Box so düster und finster, dass wir oft unser ganzes Leben unter diesem Schatten leben, der uns runter zieht, bis es zu spät ist. Und wir denken dabei, dass so zu leben unser Schicksal sei…. Quatsch! Sagt uns der Epheser-Brief: „Wandelt als Kinder des Lichts“.

Durch Christus, der von sich sagt: »Ich bin das Licht der Welt!« So können wir von seiner Liebe durchleuchtet werden. Und er spricht es seinen Leuten auf den Kopf hin zu: »IHR seid das Licht der Welt!« Das bedeutet dann: wir haben schon Gottes Licht in uns, mitten in unserer Dunkelheit, ganz tief in unserer Black Box. Öffnen wir also unsere Dunkelheit vor den liebevollen Augen Gottes! So dass Licht rein kommt. Dass unser eigenes von Gott angelegtes Licht auch leuchten kann.

Vikarin Almendra García de Reuter