Tag 387: Ostermontag, 5. April 2021

Ostern – das Fest der Hoffnung entgegen aller Wahrscheinlichkeit

Tag_386_Ostern

Gestern gab es allerhand. Digitales, analoges und alle möglichen Mischformen. Wir haben uns für Letzteres entschieden. Eine Ostertüte zum Mitnehmen. Wer wollte, konnte sich aber auch in die Kirche hinein wagen. Einen kurzen Kar- & Osterweg gab es zu entdecken und in der Ostertüte noch einiges mehr. Ein Licht, eine Botschaft und auch für den süßen Genuss war natürlich gesorgt. Für Geist & Seele gab es dazu noch zwei farbige Zettel für Gedanken. Einen hellen für das Schöne und Hoffnungsvolle, einen dunklen für die schweren Stunden, für das was belastet. Wer wollte, konnte diese Gedanken aufschreiben und bei der Kirche anpinnen. Mitteilen und weitergeben. Wie Sie sehen, ein paar haben sich getraut. Die Tüten jedenfalls sind fast alle leer geworden.

Ostern ist für mich ein schönes Fest, gerade weil es so unwahrscheinlich ist: Auferstehung von den Toten. Damit konnte nun wirklich keiner rechnen. Für mich ist es ein Fest, das mir immer wieder in Erinnerung ruft: egal wie dunkel und schwer es aussieht, es geht dann doch irgendwie weiter. Es tun sich neue Wege auf, neue Möglichkeiten. Nicht zuletzt zwei wunderbare Videos für die Osterzeit.

Pfarrer Thomas Himjak-Lang, Annweiler