Tag 398: Freitag, 16. April 2021

Wer bin ich?

Tag 398 wer bin ich

In der Verbandsgemeinde habe ich eine Bürgernummer. Für das Finanzamt bin ich von der Steuernummer zur persönlichen Identifikationsnummer mutiert (TIN, also Tax Identification Number oder auch Steuer-ID). Mein Arbeitgeber hat mir eine Personalnummer zugewiesen. Die Banken speichern mich mit mehreren Nummern ab, so wichtig bin ich schon: Da wären die Kontonummern, die Net-Key-Nummern und die PIN – Nummern. Ohne die komme ich an keinen Cent. Wo ich als Kunde auftauche, werde ich zur Nummer. Und wo ich etwas online bestellen will (oder bestellen muss), benötige ich meine Kundennummer und meine Personal Identification Number. Diese PIN machen mich noch wahnsinnig. Ich war zu Beginn meines Lebens als PC-User noch überrascht von den Zahlen und Codes, die ich selbst erfinden sollte. Mittlerweile wird mein Ordner, in dem alle Zugangsdaten notiert sind, immer dicker. Und bei dem ganzen Zahlenchaos wird nicht nur mein Ordner dicker!

Wer bin ich?
Einer, der gern mal in der Bibel schmökert. Und dort lese ich diesen wunderbaren Vers aus dem Jesajabuch (43,1):
„Fürchte Dich nicht, ich habe Dich erlöst. Ich habe Die bei deinem Namen gerufen, Du bist mein“.
Mehr als ein seit vielen Jahrzehnten beliebter Taufspruch. Eine in Worte gefasste Therapie. Gott kennt mich mit NAMEN. Für ihn bin ich keine Nummer. Mittlerweile eine echte Alternative.

Pfarrer Lothar Schwarz, Rhodt