Tag 431: Mittwoch, 19. Mai 2021

E-Ente gut…

431 enteManchmal sieht man noch eine. Selten, aber es gibt sie noch! Immer wenn meine Kinder eine entdecken, rufen sie: „Da! Eine Ente!“ Ein Auto aus längst vergangenen Zeiten, ein fahrendes Museumsstück, ein Auto für Liebhaber. Ich bin auch immer wieder überrascht, wenn ich eine sehe – und freue mich.

Offiziell heißt sie „Citroën 2CV“. 2CV ist die Abkürzung für „Deux chevaux“, zu Deutsch: „zwei Pferde“, also zwei Pferdestärken. Aber auch wenn nur 2 PS draufsteht, die meisten haben sogar 29 PS unter der Haube. Oder bergen noch andere Geheimnisse… So wie diese rote Ente, die ab und zu durch Landau fährt. Sie fällt nicht großartig auf. Außer, wenn sie tankt. Denn sie steht auf dem Parkplatz zwischen den Benzinern und tankt Naturstrom. Es steckt mehr in ihr, als ich auf den ersten Blick sehen kann. Und erst wenn sie tankt, zeigt sie, was in ihr steckt! Und was sie im Verborgenen antreibt. Und dass sie im Inneren sogar sehr jung ist, innerlich erneuert! Sie fährt ohne Sprit – aber mit Spirit!

Für mich ist diese E-Ente ein herrliches Bild für den Heiligen Geist. Denn auch er erneuert mich innerlich. Und auch, wenn auf den ersten Blick nur „eine Menschenstärke“ draufsteht, mit dem Heiligen Geist ist mindestens „eine Gottesstärke“ drin!

Wie wär’s? Macht’s wie die E-Ente: Tankt auf! Also verbindet euch immer mal mit der Quelle, aus der eure Kraft kommt. Und fühlt euch dabei wie diese Ente: als Liebhaberstück, das viel mehr unter der Haube hat, als man auf den ersten Blick sieht. Denn Gott sagt: „Meine Kraft ist in den Schwachen mächtig.“ Also: E-Ente gut, alles gut … oder?

Pfarrer Stefan Mendling, Annweiler