Tag 461: Freitag, 18. Juni 2021

Sachen gibt’s…

Tag 461 Lachen im Alltag

Es ist schon viele Jahre her. Ich war noch stolzer Besitzer einer unbändigen Haarmähne und eines ansehnlichen Bartes; ein studierender Waldschrat. Mit meinem Schwiegervater wollte ich den Saunabereich eines neuen Badezentrums besuchen. Rechtzeitig um 10 Uhr standen wir am Eröffnungstag in der Menschentraube, die sich im Einlassbereich gebildet hatte. Als wir endlich an der Reihe waren, klärte uns die Dame an der Kasse auf: „Die Sauna öffnet erst um 14 Uhr“. Wir überlegten kurz, dann entschlossen wir uns, wieder nach Hause zu fahren und nach dem Mittagessen einen zweiten Versuch zu wagen. Gesagt, getan. Wir fuhren die 25 Kilometer zurück und wieder her und standen Punkt 14 Uhr wieder an der Kasse. Dort saß dieselbe Frau, die uns am Vormittag bedient hatte. Ich lächelte sie an und sagte: „Zweimal Sauna, bitte“. Worauf sie antwortete: „Tut mir leid, heute ist nur Damensauna!“

Damals war ich sprachlos. Heute bin ich der Dame dankbar. Wie oft habe ich diese Anekdote zum Besten gegeben. Der missglückte Saunabesuch sorgte jahrelang für Gesprächsstoff und Lachen. Er hat mehr gebracht, als wenn wir vormittags durch die Kasse gewinkt worden wären.

Kennen Sie auch Anekdoten, die das Leben schreibt? Witzige Erlebnisse, die man sich besser nicht hätte ausdenken können? Ich liebe diese kleinen Begegnungen und die kurzen Gespräche, die den Alltag erheitern, die ihn leicht und unterhaltsam machen. Schön, wenn es kein Humor auf Kosten anderer ist.

Übrigens, was die Kosten betrifft: Das Spritgeld hat damals der Schwiegervater übernommen. Zusätzlich könnte ich mir heute vorstellen, der Dame an der Kasse einen Blumenstrauß zu überreichen.

Pfarrer Lothar Schwarz, Rhodt