Tag 467: Donnerstag, 24. Juni 2021

Schlüssel

467 schluesselWie geht es Ihnen, wenn Sie mal wieder Ihren Schlüssel verlegt haben und die Frage Sie umtreibt: »Wo sind bloß wieder meine Schlüssel?«

Ein vergessener Schlüssel kann aussperren. Ein verlegter Schlüssel kann daran hindern, mit dem Auto von A nach B zu fahren.

Mit Schlüsseln öffnen oder schließen wir zu.

Es gibt unzählige Wörter, in denen das Wort »Schlüssel« vorkommt. Sie begleiten uns durchs Leben: Schlüsselbein - Notenschlüssel - Schlüsselblume - Schlüsselkinder - Kreuzschlüssel - Schlüsselfiguren …

Wer waren denn Schlüsselfiguren in unserem Leben, die uns etwas erschlossen haben? Die uns eine lange Wegstrecke in unserem Leben begleitet haben?

Unsere Eltern, die uns das Leben geschenkt haben? Freundinnen und Freunde, die mit uns Freud und Leid teilten? Die uns mit Rat und Tat zur Seite standen? Lehrerinnen und Ausbilder? Seelsorgerinnen und Kümmerer?

Menschen jedenfalls, die hoffentlich das Gute in uns geweckt haben. Die uns aufgeschlossen und etwas in uns vermittelt haben.

Auch gibt es unzählige Schlüsselmomente. Manche können uns Zutritt zu einem ehemals versperrten Zugang verschaffen. Andere mit dem Schlüssel der Liebe und der Empathie das Herz eines verbitterten Zeitgenossen wieder aufschließen.

Im Märchen bedeutet ein Schlüssel das Symbol für das Leben. Märchen erzählen von verlorenen oder von gefundenen Schlüsseln.

Christenmenschen denken, dass unser gelebter Glaube ein Schlüssel sein kann, der uns den tiefen Sinn des Lebens aufschließt.

Welches ist denn nun der wahre Schlüssel zum Glück? Haben Sie ihn für sich schon entdeckt und gefunden?

Jedenfalls - viel Glück beim Suchen!
Und - notfalls gibt es ja noch einen Schlüsseldienst!

Lektorin Monika Wiegand, Landau-Mörzheim